Toon Tellegen – der „Schriftsteller-Philosoph“, wie ihn die Wochenzeitschrift „Vrij Nederland“ nannte – wurde 1941 in Den Briel geboren. Bis 1997 hat er seinen Beruf als Mediziner mit seiner Arbeit als Schriftsteller verbunden, war einige Jahre in Kenia tätig, u. a. im Gebiet der Massai, und praktizierte schließlich in Amsterdam. Die literarische Bühne betrat er als Lyriker. Heute zählt er zu den bedeutendsten Kinderbuchautoren der Niederlande.

Vor allem Tellegens poetische Tiergeschichten, die in mehr als 15 Bänden vorliegen, haben Maßstäbe gesetzt. Lebendig präsentiert er ein kurioses Figurenpersonal um Elefant, Ameise und Eichhörnchen und schildert deren entzückende Begegnungen und Gespräche. Seine „Brieven aan niemand anders“ (1996; dt. „Briefe vom Eichhorn an die Ameise“, 2001) – von Mirjam Pressler feinfühlig ins Deutsche übertragen – sind von „schmetterlingshafter, witziger Zärtlichkeit“ („Die Zeit“) und bieten tiefsinnige Betrachtungen in einer einfachen, einnehmenden Sprache voller Humor und Wortspielerei. Mit großer Eleganz trägt der Meister der niederländischen Kinderliteratur heitere und nachdenkliche Töne in eine laute Welt. Auch in seinen weiteren Büchern wie „Mijn vader“ (1994; dt. „Josefs Vater“, 2006) erkundet er kindliche Erfahrungs- und Gefühlswelten.

Fast 40 Kinderbücher hat Tellegen seit 1984 vorgelegt, zudem Gedichtbände und Werke für Erwachsene. Für seinen unverwechselbaren Erzählton wurde er 1997 mit dem Theo Thijssenprijs, dem niederländischen Staatspreis, geehrt. Der Schriftsteller lebt in Amsterdam.

Kontakt:
Jutta Reusch
Leitung bibliothekarische Dienste
Tel: +49 (89) 89 12 11-41
E-Mail: bib-ltg@ijb.de