Bart Moeyaert, geb. 1964 in Brügge, ist einer der wichtigsten und anspruchsvollsten Kinder- und Jugendbuchautoren der Gegenwart. In Deutschland schaffte er 1997 seinen Durchbruch mit dem Buch "Blote handen" (Bloße Hände). Viele nationale und internationale Preise hat er seitdem für seine Bücher bekommen. Auch für den Hans Christian Andersen- und den Astrid Lindgren-Gedächtnis-Preis wurde Moeyaert bereits mehrfach nominiert. Außerdem schreibt er Drehbücher und Theaterstücke und übersetzt aus dem Deutschen, Englischen und Französischen.

Seine eigenen Bücher sind in 20 Sprachen übersetzt worden. Poetisch, klangvoll und mit dem Blick für das Wesentliche erzählen sie von wichtigen, menschlichen Erfahrungen: von Ängsten und Hoffnungen, Glück und Verzweiflung, Liebe, Enttäuschung und Verlust. Seine Sprache ist intensiv, seine Geschichten tiefgründig und immer ganz dicht dran an den jungen Protagonisten auf ihrem Weg, erwachsenen zu werden. Diese Nähe stellt er auch bei seinen Lesungen her, aus denen er, wie er selbst sagt, eine „Art Performance, ein Theaterstück“ macht.

© Foto: Dries Luyten

Kontakt:
Jutta Reusch
Leitung bibliothekarische Dienste
Tel: +49 (89) 89 12 11-41
E-Mail: bib-ltg@ijb.de