Benjamin Alire Sáenz

Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe
Simon & Schuster Books for Young Readers, 2012.
Dt. Ausgabe: Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums
Aus dem Amerikanischen von Brigitte Jakobeit, Thienemann 2014


Als der in sich gekehrte und von Selbstzweifeln geplagte Aristoteles den wortgewandten und selbstbewussten Dante kennenlernt, scheinen die beiden nichts gemeinsam zu haben. Doch als die beiden Einzelgänger immer mehr Zeit miteinander verbringen, entwickelt sich eine besondere Freundschaft, bei der sich Ari beginnt zu öffnen. Sie erzählen sich ihre Gedanken, betrachten die Sterne und beginnen, den Geheimnissen ihrer eigenen Identitäten auf den Grund zu gehen. Ehrlich und direkt schildert Benjamin Alire Sáenz die Befindlichkeiten der beiden mexikanisch-amerikanischen Jugendlichen. Er legt einen Coming-of-Age-Roman vor, der von der außergewöhnlichen Intensität einer tiefen Freundschaft lebt (ab 14).

 

Last Night I Sang to the Monster
Cinco Puntos Press, 2009

Wie nur ist der achtzehnjährige Zach in der Entzugsklinik gelandet? Es ist wohl besser, sich nicht an das zu erinnern, was ihn dorthin gebracht hat. Doch die Erinnerungsfetzen an seine schwierigen Familienverhältnisse und traumatischen Erlebnisse lassen sich nicht auslöschen. Der sensible, kluge und kreative Zach hat schließlich Glück: er begegnet Menschen, die ihm helfen, sich zu öffnen und scheinbar unüberwindbaren Hürden zu stellen. Besonders durch Rafael, mit dem er sich in der Klinik ein Zimmer teilt, lernt Zach, sich mit den Monstern seiner Vergangenheit und Zukunft auseinanderzusetzen. Zwischen Zach und Rafael entwickelt sich eine berührende Freundschaft, die Berge zu versetzen weiß.