Luna Al Mousli

Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus
Immer wieder Parolen. Soldaten. Willkür. Spielen im Pool. Duftender Jasmin. Glitzerende Kristallleuchter. Die Widersprüchlichkeit einer Kindheit in einer Diktatur bringt der Titel „Eine Träne. Ein Lächeln“ auf den Punkt: Hier das Aufwachsen in Unfreiheit, dort Momente im Kreis der Familie voller Wärme und Geborgenheit. Luna Al-Mousli erzählt in dem Buch ihre Geschichte, mit Bildausschnitten aus dem Familienalbum und sprachlichen Miniaturen auf Arabisch und Deutsch. Das Zusammenspiel von kurzen Texten und unscharfen Fotos schafft einen atmosphärischen Assoziationsraum, der Erinnerungen nicht nur beleuchtet, sondern sie gleichsam lebendig macht und viel appellative Kraft entfaltet: So wird Luna Al-Mouslis sehr persönliches Buch zu einem Buch „für alle“, denn es hat nicht nur eine politische Dimension, sondern es lässt die Leser auch teilhaben und ermuntert sie, ihre eigenen Geschichten zu erzählen. (ab 12)

Eine Träne. Ein Lächeln. Meine Kindheit in Damaskus. weisbooks 2015.