Benjamin Alire Sáenz, USA

Benjamin Alire Sáenz schreibt Lyrik und Prosa für Erwachsene und Jugendliche. Er hat fünf Gedichtbände veröffentlicht und wurde für die Sammlung Calendar of Dust mit dem American Book Award ausgezeichnet. Für die Kurzgeschichtensammmlung  Everything Begins and Ends at the Kentucky Club erhielt er 2013 den Pen/Faulkner Fiction Award. Sáenz unterrichtet Kreatives Schreiben an der University of Texas in El Paso.

In seinen Romanen für Jugendliche bedient sich Sáenz einem anspruchsvollen und schwierigen Themenspektrum, das über die Herausforderung einer mexikanischen-amerikanischen Identität bis hin zu Depressionen, Drogen und Kriminalität reicht. So handelt beispielsweise  Last Night I Sang to The Monster von einem Jungen, der sich in der Entzugsklinik mit seiner Vergangenheit und Zukunft auseinandersetzt. Als erster von vier Jugendromanen wurde der mit zahlreichen amerikanischen Preisen ausgezeichnete Roman „Aristotle and Dante Discover the Secrets of the Universe“ ins Deutsche übersetzt. Der Roman über die Irrungen und Wirrungen des Erwachsenwerdens war u.a. für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2015 nominiert. Derzeit arbeitet Sáenz an einem Folgeroman zu Aristotle and Dante.