Paul Stewart, Großbritannien

Paul Stewart, geboren und aufgewachsen in London, lebt mit seiner Familie in Brighton. Nach seinem Studium der Englischen Literatur an der Lancaster University und einem Master in „Creative Writing“ von der University of East Anglia, unterrichtete er seine Muttersprache zunächst ein paar Jahre in Deutschland und Sri Lanka und arbeitete anschließend als Grundschullehrer in England, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. 1993 lernte er den Illustrator Chris Riddell kennen, mit dem er in den letzten 20 Jahren über 40 Bücher veröffentlicht hat. Ihre mittlerweile 13 Bände umfassende Serie der „Klippenland Chroniken“ ist weltweit in über 30 Sprachen übersetzt.

Paul Stewart schreibt fast ausschließlich fantastische Romane, die mit viel Sprachwitz, versteckten Anspielungen und detaillierten, eindringlichen Beschreibungen für kindliche und erwachsene Leser wunderliche Welten und charismatische Charaktere lebendig werden lassen. So können in dem preisgekrönten „Fergus Crane“ jüngere Leser ab 8 die „Aberwitzigen Abenteuer“ des Titelhelden mit geldgierigen Piraten und einem fliegenden Metall-Pferd verfolgen oder in „Die Helden von Muddelerde“ mitfiebern, wie der Schuljunge Joe von dem chaotischen Zauberer Randalf genötigt wird, als kämpfender Held das Land zu retten.
In den spannenden und komplexen Romanen aus der Welt des Klippenlands, das von Menschen, Gnomen, Trollen, Banderbären und anderen skurrilen Wesen bevölkert ist, tauchen Leser ab 12 ein in riskante Expeditionen, blutige Machtkämpfe, und fiese Intrigen, und verfolgen die Schicksale sympathischer Helden über mehrere Zeitalter. Für ältere Jugendliche bieten Paul Stewarts „Drachenvolk“ Romane faszinierendes Lesefutter, eine ebenso fesselnde wie düstere Mischung aus Drachen-Fantasy und Wildwestroman.

© Foto: privat