Siri Kolu, geboren 1972, stammt aus einer Schriftstellerfamilie und studierte Literatur- und Theaterwissenschaft in Helsinki. In der Nähe der finnischen Hauptstadt lebt sie auch heute mit ihrer Familie. Sie arbeitet als Dozentin, Dramaturgin und Regisseurin und engagiert sich in dem Leseprojekt „Literatur Live“. Mit Me rosvolat (Vilja und die Räuber) gewann sie 2009 zunächst den Schreibwettbewerb des Otava Verlags und wurde anschließend mit dem renommierten Finlandia-Junior-Preis ausgezeichnet. Inzwischen hat Siri Kolu vier Vilja und die Räuber-Romane geschrieben, die auch international sehr erfolgreich sind. Ende 2014 kommt der erste Vilja und die Räuber-Film ins Kino.

Mit ihren roten Haaren sieht Siri Kolu ein bisschen aus wie Pippi Langstrumpf – und auch Viljas Räuber-Abenteuer stehen denen von Pippi in nichts nach. Üppige Fabulierlust, rasanter Sprachwitz, ein Händchen für plastische Figurenzeichnung und Situationskomik, jedoch auch für leise Zwischentöne: Die Vilja-Geschichten sind die perfekte Sommerlektüre und haben absolut das Zeug „zum Lieblingsbuch“ (Süddeutsche Zeitung).

© Foto: Mirva Kakko